TV Nendingen

Update: 07.06.2021 21:34 Uhr

Tischtennis

Abteilungsleiter: Dirk Heinisch
tischtennis@tvnendingen.de
Trainingszeit Jugend 11- 15 Jahre: Di 19.40 - 20.40 Uhr
Trainingszeit Herren: Di 19.40 - 22.00 Uhr
Wo: Donau-Mehrzweckhalle Nendingen







Die durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursachte Pandemie führte am 13.03.2020 zur Unterbrechung des Spielbetriebes. Die zu diesem Zeitpunkt noch ausstehenden vier Spiele wurden einstweilen auf einen unbestimmten Termin verlegt. Am 06.04.2020 beschloss der TTBW den Abbruch der Saison 2019/2020. Als Abschlusstabelle wurde der Stand zum Zeitpunkt der Unterbrechung herangezogen. Die Herrenmannschaft belegte somit in der Kreisliga A2 den sechsten Platz.

Tischtennis


Bei der Klasseneinteilung für die Saison 2020/2021 wurde die Herrenmannschaft wieder in der Kreisliga A2 einsortiert. Durch Abmeldungen und Verschiebungen ergab sich wieder eine ausgewogene Spielgruppe. Ausschließliches Ziel ist, wieder im gesicherten Mittelfeld abzuschließen. Es ist eine spannende Saison zu erwarten. Die Entwicklung der Pandemie wird sich mit Sicherheit auf den laufenden Spielbetrieb auswirken. In den Bundesspielklassen wird z.B. ohne Doppel gespielt. Die jeweiligen Landesverbände können dies in eigener Verantwortung regeln. Im Bereich des TTBW wurde nach dem bisherigen System begonnen.

Die Abteilung veranstaltete Ende September 2020 zum 29. Mal ihre jährlichen Vereinsmeisterschaften. Bei den Herren gab es fast durchweg nur hochklassige, spannende und dramatische Spiele. Titelverteidiger Alexander Schwab konnte leider nicht teilnehmen. Erstmals wurde eine Vorrunde mit 2 Gruppen gespielt. Jeweils der Gruppenerste und Gruppenzweite zog direkt ins Halbfinale ein. Die weiteren Plätze trugen Platzierungsspiele aus. In der Gruppe 1 setzte sich Roland Manz glatt und ohne Verlustpunkt durch. Zweiter wurde Rolf Schwab gefolgt von Johann Schmid, Dirk Heinisch und Markus Mahlenbrey. Martin Kremser siegte in der Gruppe 2 ebenfalls ohne Verlustpunkt, auf Platz 2 folgte ihm Alexander Bihlmayer ins Halbfinale. Dritter wurde Rolf Kammerlander vor Thomas Schaz und Maik Greiner. Im ersten Halbfinale bezwang Alexander Bihlmayer seinen Gegner Roland Manz mit 3:0 Sätzen und zog damit ins Finale ein. Martin Kremser tat es ihm im zweiten Halbfinale gleich und siegte ebenfalls mit 3:0 Sätzen gegen Rolf Schwab. Im Finale standen sich also die zwei Youngster Martin Kremser und Alexander Bihlmayer gegenüber. Es entwickelte sich eine hochklassige Partie und kein Spieler konnte sich entscheidende Vorteile erspielen. Den ersten Satz gewann Martin Kremser mit 11:9, die Sätze 2 und 3 gingen an Alexander Bihlmayer, ehe der 4. Satz wieder Martin Kremser für sich entschied. Somit musste der 5. Satz die Entscheidung bringen. Es wurde um jeden Punkt gekämpft und Martin Kremser hatte beim Stand von 10:9 den ersten Matchball, den er allerdings nicht nutzen konnte. Im Gegenzug kam Alexander Bihlmayer zu seinem ersten Matchball, den er zum Endstand von 12:10 Punkten verwandelte. Endstand Herren: 1. Alexander Bihlmayer, 2. Martin Kremser, 3. Roland Manz, 4. Rolf Schwab, 5. Johann Schmid, 6. Rolf Kammerlander, 7. Dirk Heinisch, 8. Thomas Schaz, 9. Maik Greiner, 10. Markus Mahlenbrey

Bei den Jugendvereinsmeisterschaften waren ebenfalls zahlreiche Spieler am Start. Bei den Mädchen gab es zwei Teilnehmerinnen. Es siegte Fabia Sauer vor Titelverteidigerin Julia Bekavac mit 3:0 Sätzen. Somit ist Fabia Sauer die Vereinsmeisterin der Mädchen im Jahr 2020. Fünf Teilnehmer gab es bei den Jungen. Gespielt wurde im Modus jeder-gegen-jeden, so dass jeder Spieler insgesamt vier Spiele zu absolvieren hatte. Es entwickelten sich spannende Spiele und der Trainingseifer der letzten Wochen und Monate war deutlich in der Spielstärke zu erkennen. Souveräner Sieger bei nur einem Satzverlust wurde Paul Mahlenbrey. Knapp geschlagen geben musste sich Titelverteidiger Mateo Bekavac, der den zweiten Platz belegte und nur gegen den Sieger verlor. Die weiteren Plätze wurden lediglich durch das Satzverhältnis entschieden, da alle Spieler punktgleich waren. So kam Duy Hung mit einem Satz Vorsprung auf Platz 3, gefolgt von Tim Schnekenburger und Louis Sauer.

Die Fusion der beiden Baden-Württembergischen Tischtennislandesverbände (Südbaden und Württemberg-Hohenzollern) zu einem Tischtennisverband Baden-Württemberg (TTBW) wurde am 01.01.2020 offiziell vollzogen. Die Saison 2020/2021 ist die erste Spielzeit des neuen Verbandes.

Dirk Heinisch

Abteilungsleiter




Gegen Ende der 70er beziehungsweise Anfang der 80er wurde nach knapp zehn Jahren die erste Tischtennisabteilung aufgelöst. Anfang des Jahres 1991 wurde der Gedanke, die Tischtennisabteilung wieder zu beleben aufgegriffen. Dieses Vorhaben wurde von der damaligen Vorstandschaft wohlwollend begrüßt und auf der Jahreshauptversammlung einstimmig beschlossen. Seit der Saison 1992/1993 nimmt die Herrenmannschaft durchgehend aktiv am Spielbetrieb im Bezirk Oberer Neckar teil. In der Folgezeit konnten sowohl Schüler- als auch Jugendmannschaften gemeldet werden. Durch eine aktive Nachwuchsarbeit mit lizenzierten Trainern und unter anderem auch durch eine Kooperation „Schule-Verein“, konnten in der Vergangenheit zahlreiche Jugendliche in die Herrenmannschaft integriert werden. Zusätzlich engagierte sich die Abteilung im Rahmen des Sommerferienprogramms und beim Festival des Sports und veranstaltete zahlreiche Laienturniere. Die Abteilung ist stets bemüht, über den regelmäßigen Trainings- und Spielbetrieb hinaus, weitere Aktivitäten anzubieten. Beispielsweise nehmen die Jugendlichen und Herren regelmäßig an bezirksinternen Meisterschaften und Ranglisten teil.


Alle Angaben ohne Gewähr | TV Nendingen 2000-2021